Am Sonntag, den 26.06. war es soweit. Wir fuhren zum Kreispokalfinale nach Ihlow, wo die letzten vier verbliebenden Mannschaften um die Krone spielen durften. Nach der Meisterschaft in der A-Klasse haben wir uns natürlich zur Aufgabe gemacht, den im letzten Jahr gewonnenen Pokal zu verteidigen und den Titel erneut nach Blomberg zu holen. Mit dem TuS Halbemond, dem TuS Strudden und dem SV JU58 hatten wir sehr starke Gegner. Halbemond wurde z.B. Vizemeister in einer sehr stark besetzten A-Klasse, JU58 wurde wie auch wir Meister in der A-Staffel und war über die letzten zwei Saisons ungeschlagen in den Punktspielen. Lediglich der TuS Strudden spielte eine Staffel unter uns, schlugen aber auch den ein oder anderen sehr guten Gegner in dieser Saison. Gespielt wurde 20 Minuten ohne Pause. Das Spielfeld war extrem klein, was uns in unserer Spielweise leider so gar nicht in die Karten spielte. Wir haben über die letzten zwei Jahre immer versucht, viel den Ball laufen zu lassen. Die Jungs sollten richtige Laufwege kennen lernen, sich permanent anbieten und lernen tolle Pässe und Kombinationen zu spielen. Aufgrund des Feldes im Miniaturformat entstanden viele Tore im gesamten Turnier leider durch Weitschüsse oder lange Bälle vom Torwart, welche direkt den Stürmer treffen sollten. Das war sehr schade, aber sei es drum. Mit voller Truppe und hochmotiviert starteten wir in das erste Spiel gegen den TuS Halbemond. Wir führten nach 2 Minuten mit 1:0 und brachen danach total zusammen. Leider bekamen wir keinen wirklichen Zugriff mehr auf das Spiel. Nach 20 Minuten stand es 3:5 und wir verloren das erste Spiel. Uns war ab sofort klar: Für den Titel müssen wir alles gewinnen und wir brauchen noch Glück in den Spielen der Gegner. Im zweiten Spiel gegen den TuS Strudden fanden wir ein wenig besser ins Spiel, konnten aber wie vorher auch in keiner Minute unsere Standardleistung abrufen. Ich würde sagen, die Jungs spielten irgendwie mit angezogener Handbremse und evtl. auf 60-70%. Wodran das lag, wusste keiner. Wir gewannen das Spiel trotzdem mit 3:2

Halbemond gewann sein Spiel und hatte den Titelgewinn selbst in der Hand. Und wir? Wir hatten im letzten Spiel den SV JU58 vor der Brust und wir wussten, was für eine Aufgabe das werden wird. Irgendwie kamen wir ein wenig besser in das Spiel und waren offensiv endlich wieder dauergefährlich. Trotzdem kassierten wir nach jedem Tor, was wir geschossen haben, ein Gegentor durch eigensinnige Defensivfehler. Aber egal, am Ende stand es 4:3 für uns und wir waren somit Vizepokalsieger. Auch wenn wir in keiner Situation unsere eigentlich Leistung abrufen konnten, haben wir uns den Vizepokal gesichert. Das ist wieder eine großartige Leistung und zeigt die kämpferische Stärke dieser Mannschaft. Glückwunsch an den TuS Halbemond, die an diesem Tag verdient den Pokal geholt haben! 

Kleine Auswahl der E-Jugend fährt nach Sillenstede:

Am Sonntag, den 03.07.2022 fuhren wir mit einer kleinen Auswahl von 9 Spielern zum sehr stark besetzten Turnier nach Sillenstede. An erster Stelle stand der Spaß und einfach nochmal Fussball genießen, bevor die FerienZwangspause los geht ;-) Trotzdem haben wir uns vorgenommen, die „Großen“, höher spielenden Mannschaften etwas zu ärgern. Unsere Gruppe B mit dem FSV Jever, STV Wilhelmshaven, FC Rastede und dem TuS Sillenstede war ein richtiger Brocken. Das wussten die Jungs auch. Gespielt wurde eine Halbzeit á 12 Minuten. Ungewohnt war für uns das erste Mal mit Abseits und Rückpassregel. Das kannten wir in der E-Jugend so nicht, aber wir hatten ja fixe Jungs dabei! Im ersten Spiel bezwangen wir direkt den FC Rastede mit 2:0 und starteten sehr gut in die Gruppenphase. Im zweiten Spiel stand uns der TuS Sillenstede gegenüber. Nachdem Jannik Weers einen 9-Meter mit vollkaracho gegen die Latte donnerte (das Tor war danach zum Glück noch heile und viel nicht auf die Zuschauer dahinter), taten wir uns ein wenig schwerer als gegen Rastede, gewannen am Ende aber trotzdem hochverdient mit 1:0.

Mit 6 Punkten und 3:0 Toren standen jetzt die beiden richtigen Brocken vor der Brust. So kommunizierten wir das auch mit den Jungs und unser Ziel, der 3. Platz in der Gruppe war bereits nach zwei Spielen erreicht. Also warum nicht weiter machen? Im dritten Spiel kam der STV Wilhelmshaven, ein technisch und vorallem körperlich richtig starker Gegner. Wir spielten einen mega Fussball und erspielten uns Torchance um Torchance. Am Ende stand es völlig unerwartet aber mehr als verdient 4:2 für den SVB. Warum jetzt nicht noch die Krone aufsetzen und den Favoriten FSV Jever bezwingen? Gesagt, getan: Man muss sagen, Jever war ein wenig überlegen. Wir verteidigten stark und hatten einige kleine Torchancen, Jever aber ebenso. Bis 2 Minuten vor Schluss stand es noch 0:0. Dann kam ein langer Ball und unser Stürmer stand perfekt, nahm sich die Kugel und versenkte sie im rechten, unteren Eck. 1:0 für den SVB, Gruppensieger mit 12 Punkten und 8:2 Toren aus 4 Spielen? Ok, kann man mal machen :-) Das Halbfinale gegen den 1. FC Ohmstede war ein wenig wild. Die Gegner hatten einige technisch starke und vorallem sehr flinke Spieler dabei. Es wurden zwei Freistöße in Strafraumnähe gegen uns gepfiffen, die nicht hätten gepfiffen werden dürfen. Beide wurden leider verwandelt. Aber sei es drum. Am Ende gewannen wir auch dieses Spiel und zwar mit 3:2, knapper als es hätte sein müssen. Wir waren das ganze Spiel weitaus überlegen. Das dritte Tor viel ca. 30 Sekunden vor Schluss nach einer schönen Ecke und einem noch schönerem Kopfball. So soll E-Jugendfussball sein! Nach dem Tor eskalierten die Jungs und die Freude auf das Finale war groß. Im zweiten Halbfinale bezwang der FSV Jever die andere Mannschaft des TuS Sillenstede mit 3:1. Alle Mannschaften, Eltern und die restlichen Besucher versammelten sich und begrüßten die zwei Finalisten im letzten Spiel. Das es nicht einfach wird, war klar. Der FSV Jever hat eine bärenstarke Mannschaft und spielt seit Jahren in dieser Konstellation zusammen. Im ersten Spiel waren wir ein wenig unterlegen, gewannen das Spiel aber, da wir das ganze sehr schlau gespielt haben. Im Finale war es leider nicht ganz so einfach. Wir kassierten das erste Gegentor, welches wirklich sehr schön rausgespielt war, nach ca. einer Minute. Ein kleiner Schock für die Jungs, aber keiner der Köpfe hing. Wir stemmten uns gut dagegen und hatten aus meiner Sicht ein wenig mehr Spielanteil als die Jeveraner. Deshalb fiel auch in der 7. Minute das 1:1. Das Spiel wurde hitzig, beide Mannschaften machten guten Druck. Wie es leider so sein sollte, kassierten wir durch ein „Slapsticktor“ das 1:2. Jever brachte das ganze sehr intelligent über die Zeit, obwohl wir noch die ein oder andere Chance auf den Ausgleich hatten. Am Ende verloren wir das Finale mit 1:2. Mit ein wenig mehr Glück hätten wir uns in das 9-Meter Schiessen retten können. Aber wir wollen uns definitiv nicht beschweren. Das Turnier war eine Glanzleistung einer kleinen Mannschaft, die in dieser Konstellation noch nicht zusammengespielt hat. Mit einem dicken Pokal für den SVB Sporttreff und einem kleinen Pokal für jeden Spieler verabschiedeten wir uns mit einem Grinsen und strömenden Regen vom Rasenplatz Sillenstede. Uns hat es eine Menge Spaß gemacht, zum Saisonabschluss nochmal zu zeigen, zu welchen Taten wir fähig sind.

Spieler: Niklas Raudszus,Luis Berschuck, Mattes Abeln, Mika Pufahl, Fynn Kanzler, Jannik Weers, Janosch Klein, Jannes Schuster, John Steiger

Trainer: Marco Steiger, Rolf Kanzler

Autor: Rolf Kanzler

   

Fußball News

Spannendes Derby der D-Jugend

23-03-2022 Martina Janßen