Das blaue Auge, mit dem der SV Blomberg-Neuschoo nach der Heimpartie gegen Schlusslicht SuS Timmel davon gekommen ist, kann sich sehen lassen. Am Ende setzt der SVB seine Siegesserie fort, hatte das aber mal so gar nicht verdient. War die Partie zu Beginn noch ansehnlich, so hatten die Zuschauer mit zunehmender Spielzeit alle Hände voll zu tun, sich das Spiel schön zu trinken. Beiden Teams hätte man die Ligazugehörigkeit über neunzig Minuten abgesprochen. Die Abwehrreihen lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe, die gelinde gesagt überschaubar war. Dem offenen Schlagabtausch im ersten Durchgang folgte Tristess im zweiten Abschnitt. Allein die beiden Platzverweise im zweiten Durchgang sorgten fürs Wachbleiben der Blomberger Anhänger, die am Ende doch noch durch einen verwandelten Foulelfmeter fürs Bleiben belohnt wurden.

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok