Dank einer ordentlichen ersten Halbzeit sichert sich der SV Blomberg/Neuschoo die nächsten drei Zähler und vergrößert damit den Abstand auf die unteren Ränge.

Die Heimelf genoss im ersten Durchgang gegen die Kreisligareserve von Germania Wiesmoor zunächst den Ballbesitz und kombinierte munter in den eigenen Reihen, ohne allerdings das Tor der Gäste in Gefahr zu bringen. Das änderte sich nach einer halben Stunde als Olli Janssen auf dem linken Flügel in Szene gesetzt wurde, seine Hereingabe fand in Marvin Rothkegel im Zentrum einen dankbaren Abnehmer. Es war der Dosenöffner von zehn Blomberger Glanzminuten. Der Vorlagengeber nutzte nur drei Minuten später die Möglichkeit zur zwei-Tore-Führung, ehe der SVB Sekunden nach dem Anstoß der Gäste sogar auf 3:0 erhöhte. Heiko Freese hatte sich das Spielgerät beim ersten Querpass geschnappt und spielte einen der wenigen Blomberger Bälle in die Tiefe, Olli Janssen schloss erneut ab, setzte damit allerdings noch nicht den Schlusspunkt. Wiederum drei Minuten später war es Kevin Brüling, der nach einer Hereingabe an den Sechzehner völlig allein gelassen den Pausenstand herstellte.

Dabei blieb es auch bis zum Ende. Zum Einen, weil sich die Gäste im zweiten Spielabschnitt zu steigern wussten. Zum Anderen, weil der SVB gleich zwei Gänge zurückschaltete und viel zu pomadig agierte, um die Gäste unter Druck zu setzen. Am Ende war es keine Glanzleistung aber der benötigte Pflichtsieg, den sich der SVB mit schön herausgespielten Toren verdiente.

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok