Schwierige Bedingungen fand der SVB im Achtelfinale beim FC Brookmerland vor.

Bei der kurzfristigen Ansetzung benötigten die Gäste dennoch nicht lange um sich auf dem ungewohnten Ascheplatz zurechtzufinden. Bereits nach zehn Minuten war es Christian Freese, der im Strafraum nur durch ein Foul zu bremsen war. Der fällige Pfiff mit dem verbundenen Platzverweis blieb allerdings aus. Das frühe Tor hätte den Janssen-Schützlingen gut zu Gesicht gestanden. Erst Mitte des ersten Durchgangs erhöhten die Gäste den Druck und erarbeiteten sich ein dickes Chancenplus. Lediglich im Abschluss hatte die Blomberger Elf einiges liegen gelassen, sodass es ohne Tore in die Kabinen ging.
Zum Start in den zweiten Durchgang stotterte es zunächst im Blomberger Getriebe. Janssen brachte Frick nach 55 Minuten, der sich prompt in Szene setzte und sich auf dem rechten Flügel durchsetzte. Seine Hereingabe fand in Christian Freese einen dankbaren Abnehmer, der das Spielgerät aus kürzester Entfernung im Tor der Gastgeber unterbrachte. Im Anschluss verpasste es der Tabellenführer den Sack zuzumachen. Zahlreiche Möglichkeiten blieben ungenutzt, sodass der SVB bis zum Schluss um das Weiterkommen zittern musste. Es blieb beim knappen aber verdienten Erfolg, der dem SVB das Überwintern im Pokal ermöglicht und gleichbedeutend mit dem Viertelfinaleinzug ist.