Unsere Homepage funktionierte in der Vergangenheit nicht mehr so wie gewünscht.

Wir haben uns daher entschlossen unsere Seite komplett neu aufzusetzen.
 

Ihr erreicht uns jetzt auf

nurdersvb.de


 

Nach einer kurzen Übergangsphase werden die alten Adressen auch auf die neue Seite führen.

 

 

   


Mit einem 5:2 Erfolg beim TuS Strudden III sicherte sich die erste Herren des SV Blomberg/Neuschoo das Weiterkommen im Sparkassen-Ostfrieslandpokal.

Bereits vor der Partie hatte Trainer Lars Janssen einige Baustellen zu beseitigen. Fünf Torhüter waren in den vergangenen Testspielen zum Einsatz gekommen. Alle fünf standen beim Pokalauftakt allerdings nicht zur Verfügung, sodass Sven Behrends sein Debüt feierte. Auch den Ausfall von Kapitän Daniel Heeren galt es zu kompensieren, für ihn rückte Mittelfeldantreiber Jens Schult ins Zentrum der Viererkette.


Die Partie begann mit einem überschaubaren Tempo in der die Gäste die spielbestimmende Elf stellten. Den ersten Hochkaräter vergab Fabian Ihnken freistehend, als er am TuS-Torwart Tim Broockmann scheiterte. Nach einer halben Stunde gelang es den Gästen besser, die sich bietenden Räume zu nutzen. Eine Hereingabe von Tilo Heinks verwertete Manuel Janssen zur verdienten Führung. Die leichte Feldüberlegenheit wussten die Gäste allerdings nur selten in Torchancen umzumünzen. Das änderte sich auch nach einer Tätlichkeit nicht, die den Hausherren die Unterzahl bescherte.


Nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts am Niveau des Spiels. Nach einer Ecke fiel das Spielgerät vor die Füße von Kevin Brüling, der sich nicht zweimal bitten ließ. Die Hausherren hatten mit Deeke Carls und Sebastian Wille zwar erfahrenes aber frisches Personal gebracht, dass die Gastgeber mit eben diesen Protagonisten innerhalb weniger Minuten zum Ausgleich verhalf. Dies schien den Janssen-Schützlingen gleichbedeutend mit dem längst überfälligen Weckruf. Zunächst drückte Innenverteidiger Mario Greif das Leder, nach einem Hindernislauf durch die Hintermannschaft der Gastgeber, über die Linie. Dann traf Tilo Heinks sehenswert in den Struddener Winkel und stellte den alten Abstand wieder her. Manuel Janssen war es, der erneut eine Hereingabe nutzte, sich um seinen Gegenspieler drehte und mit seinem schwachen Fuß zur Vorentscheidung traf. Bis zum Schlusspfiff passierte nichts mehr, sodass der SVB nach einer eher soliden Leistung verdient in der zweiten Runde steht.

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok