Wer sich am letzten Freitag schönen Fußball erhofft hatte, der wurde mit einem müden Herbstkick bitter enttäuscht. Gegen einen ersatzgeschwächten Gegner aus Burhafe, konnte man seine PS nicht auf das Spielfeld bringen. Ein Fehlpassfestival war die Folge. Das Spielgeschehen glich einem Handballspiel, nur dass die Tore ausblieben. Unsere Erste versuchte den Ball auf Teufel komm raus ins Tor zu tragen, wohingegen die Burhafer es immer wieder mit langen Bällen versuchten. 

Ganze 30. Minuten dauerte es, bis die erste nennenswerte Szene zu verbuchen war. Nach einer guten Ballstafette über die rechte Außenseite dann der Schuss aus dem Halbfeld. Wenige Minuten später eine ähnliche Szene, doch diesesmal zappelte der Ball im Netz. Nanno Redenius fasste sich ein Herz und hielt aus gut 20 Metern einfach mal drauf. 1:0 für den SV Blomberg-Neuschoo. Jetzt schien der Knoten geplatzt, immer wieder gelangte die Erste in den Strafraum der Hausherren. Doch ohne Erfolg. Entweder vertändelten sie die Chance, in dem sie den Ball zu lange hielten oder gingen nicht energisch genug zum Ball. So blieb es bei der knappen Führung zur Halbzeit. 

Kurz nach Wiederanpfiff das 2:0 durch Kai Reck, der nach guter Vorarbeit von Kevin Brüling nur noch einschieben muss. Doch zurück zu vermeintlich alten Tugenden. Das Spiel verflachte wieder. Burhafe durfte jetzt auch""mitspielen". Immer wieder lange Bälle und einige Abschlüsse, die aber einen Streukreis wie eine abgesägte Schrotflinte hatten. Eigentlich müsste man schon höher führen, doch wie sagt man so schön?! Wenn man die Dinger vorne nicht macht, bekommt man sie hinten rein. Gesagt getan, eine weitaufgerückte Abwehr wird mit einem Pass überspielt und ein Konter aus dem nichts führt zum Anschlusstreffer für den BSC. Die Erste erspielte sich zum Ende des Spiels noch einige Chancen heraus. Eine davon fand auch den Weg ins Tor, wurde aber aus Sicht des Schiedsrichters wegen Abseits abgepfiffen. 

 

Ein Fazit zum Spiel gab Trainer Fräcks dann nach Abpfiff in der Kabine. "Auch solche Spiele muss man gewinnen, auch wenn sie Schmutzig sind, man bekommt drei Punkte dafür"

 

Torfolge: 1:0 Nanno Redenius - Vorlage Daniel Heeren, 2:0 Kai Reck - Vorlage Kevin Brüling      2:1 BSC 

 

Auswechslungen: Kevin Brüling für Jan Heinks, Marvin Frick für Keno Hepner

 

Aufstellung: 

Tor: Lars Emken

Abwehr: Nanno Redenius, Hinnag Willms, Sven Meiners

Mittelfeld: Lars Bünting, Leon Poppen, Jan Heinks, Keno Hepner, Daniel Heeren

Sturm: Mario Steffens, Kai Reck

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok