Niemand anders als der ungeschlagene Tabellenführer war es, den sich unsere D-Jugend am Dienstag (18.10) gegenüberstellen musste. Die SG Holtriem/Dornum/Nesse spielte eine Ähnlich souveräne Hinrunde wie unsere Blomberger Jungs und hatten sich an der Tabellenspitze festgesetzt.

Der Sieger der Partie wird die Hinrunde voraussichtlich als Herbstmeister beenden und die Anspannung war bei allen Jungs dementsprechend groß.

Nachdem die kleinen Problemchen mit dem Flutlicht behoben waren, bekam das Spiel Schwung. Blomberg spielte stark und konnte immer wieder gefährlich vor dem Holtriemer Strafraum auftauchen. Finn-Luca über links und Gerko Struck über rechts trieben den Ball immer wieder stark nach vorne und erspielten eine reihe von vielversprechenden Möglichkeiten. Holtriem gelang es nur selten, sich eine Torraumszene zu erspielen. Der stark aufspielende Verteidiger Keno Hillers und der stets souveräne Libero Jonas Claassen machten den Angriffsversuchen der Holtriemer schon im Keim den Gar aus. Auch Nico Jacob, ebenfalls Verteidiger, machte ein starkes Spiel und gewann stets seine Zweikämpfe. Nur selten musste Keeper Janis Nordmann eingreifen....wenn aber, dann hielt er den Ball sicher in den Händen.

Das einzige Manko in der ersten Halbzeit war die miserable Chancenverwertung. Zahlreiche Chancen blieben ungenutzt, weil entweder der letzte Pass zu ungenau war oder der starke Holtriemer Keeper den Ball parieren konnte.

Die größte Chance hatte Finn-Luca als er nach einem Abschlussversuch von Jason Kebel den Abpraller nicht am Torhüter vorbeibringen konnte.

So ging es mit einem, für Holtriem sehr glücklichen, 0:0 in die Pause. Alles in allem spielte Blomberg stark und setzte die Vorgaben des Trainers konsequent um. Leider konnten sie sich nicht mit einem Tor belohnen.

Nach der Halbzeit öffnete der Himmel seine Schleusen komplett. Aus dem schon vorhandenen Regen wurde Monsun und machte den schon bereits schmierigen Kunstrasen zu einem Katapult für den Ball. Das Spielgerät wurde nach jedem Pass so ungeheuerlich schnell, dass es ein Fehlpassfestival werden sollte.

Holtriem kam mit dem Geläuf deutlich besser zurecht und erspielte sich immer mehr Feldvorteile. Hier zeigte sich, dass es unser erstes Spiel auf Kunstrasen ist und Holtriem hier deutlich routinierte ist. Der starke Regen besorgte dann den Rest.

Es bot sich nun ein offenen Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Nach der Halbzeit kamen die aushelfenden E-Jugendlichen Torben Thorwarth und Remmo Voß ins Spiel, die in der Offensive für mehr Durchschlagkraft sorgen sollten.

Torben und Remmo sprangen für die verletzten Stammkräfte Florian Janssen (Rücken) und Timm Flessner (Prellung) ein und konnten zeigen, dass man mit ihnen rechnen darf.

Bei einem langen Abschlag des Holtriemer Torhüters setzte sich im Mittelfeld ein Holtriemer durch und spielte einen Ball nach links außen. Schnell zugestellt von Janto Rohlfs und Nico Jacob schien die Gefahr gebannt und dem Angreifer blieb nichts weiter übrig, als einen Verzweiflungschuss in Richtung Torhüter Janis abzugeben. Auf dem nassen Rasen ditschte der Ball einmal kurz vor Janis auf, wurde tückisch schnell und rutschte Janis unglücklich durch die Hände. Aus heiterem Himmel stand es plötzlich 1:0 für Holtriem.

Blomberg gab sich aber nicht auf und kämpfte weiter. Offensiv verließen uns aber langsam die Kräfte. Jason Kebel, der heute unermüdlich um jeden Ball kämpfte und Connor Oltmanns erspielten noch die ein oder andere Chance, aber spätestens am Torhüter aus Holtriem war heute schluss. In der letzten Spielminute nutzte Holtriem dann, die durch das Aufrücken der Blomberger Verteidiger, möglich gewordenen Freiräume und erziehlte aus eine Abseitsverdächtigen Position das 2:0.

Unsere Jungs haben ein tolles Spiel gezeigt und erneut bewiesen, dass sie in der Rückrunde durchaus um den Titel mitspielen können. Über große Teile des Spiels waren sie heute das deutlich bessere Team.

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok